Kernaussagen des Abschlussberichts der Evaluation 2012

Der Zusammenschluss der altertumswissenschaftlichen Bibliotheken zur Bibliothek Alterumswissenschaften wurde in der Benutzerumfrage vom Herbst 2012 grundsätzlich als positiv bewertet.

72.6% der Teilnehmer der Umfrage bezeichnen den Gesamt-Bestand der Bibliothek als positiven Aspekt des Zusammenschlusses, 65.3% die Zugänglichkeit der Bibliothek.

Mit dem Print-Bestand (Monographien, Zeitschriften, Auswahl, Aktualität und Anzahl) sind durchschnittlich 79.2% der Teilnehmer der Umfrage zufrieden. Mit den Dienstleistungen der Bibliothek sind durchschnittlich 58.1% sehr zufrieden und 33% zufrieden.
Nachfolgend eine Übersicht über die Schlussfolgerungen der Auswertung der Benutzerumfrage sowie der Überlegungen der Biblitoheksleitung und der Bibliothekskommission (Stand Februar 2014).

In Abklärung

• Einführung der Sacherschliessung bei Neueingängen

• Ablösung der (alten) Sacherschliessung Latinistik und Gräzistik

Machbar

• bessere Darstellung der Datenbanken und E-Journals durch die UB Basel
• bessere Berücksichtigung von Benutzerwünschen in Bezug auf Medien

In die Wege geleitet

• laufende Verbesserung der Dienstleistungen

Bereits umgesetzt

• 14-tägige Lieferung der Signaturetiketten und 14-tägige Bereitstellung der Neuerwerbungen
• Link zu den Neuerwerbungslisten auf der Webseite
• Verlängerung der Kurzausleihe auf 14 Tage und Einführung der Online-Verlängerung und -Vormerkung per 8. April 2013
• neuer Buchscanner
• Uniprint-Karten für die Mitarbeitenden der Fachbereiche
• Einschränkung bei den Recherchestationen auf Web-OPAC und Swissbib
• Verlängerung der Laufzeit der Deckenbeleuchtung in der Freihandbibliothek (1. OG)
• Haken für lange Mäntel in der Garderobe
• neue Eingangstüre
• weitere Anpassungen bei den Einzelarbeitsplätzen
• Ablageflächen in Freihandbibliothek

• verbesserte Rückgabe- und Bestellmöglichkeiten

• Anpassungen bei den Einzelarbeitsplätzen

• Nachbesserung der Theke