Zuschüsse Doktoratsprogramm


Das Doktoratsprogramm der Basler Altertumswissenschaften vergibt auf Antrag Reisekostenzuschüsse in maximaler Höhe von CHF 500.- pro Jahr.

Hierbei gelten folgende Regeln:

  1. Gefördert werden nur Doktorierende, die eine Vollmitgliedschaft des Doktoratsprogramm der Basler Altertumswissenschaften besitzen.
  2. Ein Zuschuss wird gewährt, wenn es keine anderen Möglichkeiten der Finanzierung bestehen.
  3. Die Reise muss in unmittelbarem Zusammenhang mit dem Dissertationsprojekt stehen.
  4. Dem Antragsgesuch ist die Bestätigung der Betreuungsperson beizufügen.
  5. Der Antrag kann nur nach Abschluss der Reise gestellt werden. Ein Vorschuss ist ausgeschlossen.
  6. Ein Zuschuss wird nur Doktorierenden gewährt, die das fünfte Jahr ihres Dissertationsprojektes noch nicht vollendet haben.
  7. Der Antrag muss den Zusammenhang zwischen Dissertationsprojekt und Reise darlegen. Dem Antrag sind die Originalbelege beizufügen.
  8. Es besteht kein Anspruch auf Förderung.

Das Doktoratsprogramm der Basler Altertumswissenschaften vergibt auf Antrag Zuschüsse für Workshops in maximaler Höhe von CHF 1500.- pro Jahr.

  1. Gefördert werden nur Doktorierende, die eine Vollmitgliedschaft des Doktoratsprogramm der Basler Altertumswissenschaften besitzen.
  2. Ein Zuschuss wird gewährt, wenn es keine anderen Möglichkeiten der Finanzierung bestehen.
  3. Der Workshop muss in unmittelbarem Zusammenhang mit dem Dissertationsprojekt stehen.
  4. Dem Antragsgesuch ist die Bestätigung der Betreuungsperson beizufügen.
  5. Ein Zuschuss wird nur Doktorierenden gewährt, die das fünfte Jahr ihres Dissertationsprojektes noch nicht vollendet haben.
  6. Der Antrag muss den Zusammenhang zwischen Dissertationsprojekt und Workshop darlegen.
  7. Es wird kein Kumulationszuschuss gewährt.
  8. Der Antrag muss den Zusammenhang zwischen Dissertationsprojekt und Workshop darlegen. Dem Antrag ist eine Kostenschätzung beizufügen. Das Geld wird in besonderen Fällen vorab ausgezahlt.
  9. Es besteht kein Anspruch auf Förderung.

Die Anträge sind direkt an den Koordinator des Doktoratsprogramms (Dr. H.-H. Münch; hubertus.muench@unibas.ch) zu richten.