Das Studium der Altertumswissenschaften in Basel

Die Fachbereiche Ägyptologie, Alte Geschichte, Gräzistik, Klassische Archäologie, Latinistik, Ur- und Frühgeschichtliche und Provinzialrömische Archäologie bilden die Basler Altertumswissenschaften. Mit jeweils spezifischen Fragestellungen und Methoden beschäftigen sie sich mit der ägyptischen, griechischen, römischen und vorderorientalischen Kultur vom 3. Jahrtausend v. Chr. bis in die ausgehende Spätantike und mit den Kulturen der mitteleuropäischen Ur- und Frühgeschichte, sowie der Interaktion mit ihren jeweiligen Nachbarn. Eine methodologische Ergänzung stellt die Naturwissenschaftliche Archäologie dar. Damit umfassen die Altertumswissenschaften in Basel das gesamte zeitliche Spektrum von der Urgeschichte bis zum Ende der Spätantike und das materielle und ideelle Spektrum von den ersten anthropogenen Relikten und der Hinterlassenschaft der ältesten schriftführenden Kulturen bis hin zu hochdifferenzierten Zeugnissen der materiellen Kultur, der Literatur, Kunst und Wissenschaft.

 

Studienangebote

Die Altertumswissenschaften können an der Universität Basel auf Bachelor(BA)- und auf Master(MA)-Niveau studiert werden. Zudem besteht die Möglichkeit in den altertumswissenschaftlichen Fächern zum Doctor philosophiae zu promovieren.

 

Auf BA-Niveau hat man die Wahl, Altertumswissenschaften als Bachelorstudienfach (BSF) mit einem Schwerpunkt (75 KP, plus 15 KP im Komplementären Bereich) in Kombination mit einem weiteren Bachelorstudienfach der Phil.-Hist. Fakultät zu belegen.
Der Bachelorstudiengang (BSG) Altertumswissenschaften (150 KP, plus 30 KP im Komplementären Bereich) ermöglicht mit der Wahl von zwei Schwerpunkten schon auf Bachelorstufe eine Konzentration auf die Altertumswissenschaften.

 

Auf MA-Niveau können die einzelnen altertumswissenschaftlichen Fächer als Masterstudienfächer (MSF) (35 KP im Minor, 65 KP im Major, plus 10 KP im Komplementären Bereich) in Kombination mit einem weiteren altertumswissenschaftlichen MA-Studienfach oder einem nicht-altertumswissenschaftlichen MA-Studienfach der Phil.-Hist. Fakultät studiert werden.

Zudem gibt es die Möglichkeit den Masterstudiengang (MSG) Archäologie und Naturwissenschaften / Archaeology and Archaeological Science (110 KP, plus 10 KP im Ergänzungs- und Profilierungsbereich) zu belegen. Hier wird die Naturwissenschaftliche Archäologie als Schwerpunkt mit der Ägyptologie, der Klassischen Archäologie oder der Ur- und Frühgeschichtlichen und Provinzialrömischen Archäologie kombiniert.