/ Forschung, Fachzeitschriften / Hanna Jenni, Andreas Dorn, Elina Paulin-Grothe. Mit einem Beitrag von David Aston

Das Grab der Königin Tiaa im Tal der Könige (KV 32)

Das Grab der Königin Tiaa im Tal der Könige (KV 32)

Die Ausgrabung des Grabes KV 32 im Tal der Könige führte zur Feststellung, dass die Besitzerin dieses Grabes Tiaa war, die Gemahlin König Amenophis’ II. (mittlere 18. Dynastie, gegen 1400 v. Chr.) und Mutter von dessen Nachfolger Thutmosis IV. Die architektonischen Untersuchungen führten zur Klärung der Verbindung mit dem Grab KV 47 des Königs Siptah aus der 19. Dynastie, die durch einen Bauunfall beim Aushauen von dessen Sarkophaghalle zustande kam. Die vorliegende Publikation enthält im ersten Teil eine Darstellung der Baugeschichte und des archäologischen Befundes des Grabes KV 32 einschliesslich der Forschungsgeschichte und einer kurzen Diskussion der Architektur vergleichbarer Gräber. Im zweiten Teil werden die Funde aus dem Grab Tiaas vorgelegt sowie weitere, später ins Grab gelangte Objekte. Der dritte Teil der Publikation befasst sich mit der Person der Grabherrin Tiaa und bietet eine Liste all ihrer bisher bekannten Objekte.