Zum Studienbeginn

Für die Studierenden, die mit ihrem Bachelor-Studium der Altertumswissenschaften beginnen, haben die Fachbereiche eine gemeinsame Broschüre, den Erstsemester-Reader, erstellt, die den Studierenden den Einstieg in das Studium erleichtern soll. Die elektronische Form kann hier heruntergeladen werden.

Für die Studienanfänger im BSF und BSG Altertumswissenschaften, die einen oder mehrere Einführungskurse oder -proseminare besuchen, findet eine gemeinsame Anfangsveranstaltung mit diversen Führungen statt. Das genaue Programm finden Sie hier.

 

Dokumente zu Lehrveranstaltungen

ADAM ist die webbasierte Plattform der Universität Basel zum Austausch von Dateien: www.adam.unibas.ch/.

Zur Beachtung: Zugang durch persönliche Anmeldung (ohne Passwort).
Wählen Sie als Login die erste Möglichkeit: Login via AAI (SWITCH aai).

Beim Belegen werden Sie automatisch im Workspace der Lehrveranstaltung aufgenommen und erhalten Zugang zu den Unterlagen.

Reader Titelblatt

Im Studium

Fachgruppen der altertumswissenschaftlichen Fächer

Die Fachgruppen sind die Basisorganisationen der skuba (Studentische Körperschaft der Universität) und setzten sich aus allen Studierenden desselben Faches zusammen. Sie sind Eure Anlaufstelle um andere Studierende kennenzulernen, Erfahrungen auszutauschen, fachspezifische Fragen zu stellen, wertvolle Tipps zu kriegen oder auch einfach mal abzuhängen. Sie organisieren studentische Veranstaltungen und repräsentieren Eure Anliegen in Departement und Fakultät.

Setzt Euch mit Euren Fachgruppen in Verbindung und werdet Teil vom Vorstand!


Mobilität

Alle Informationen zu Auslandsaufenthalten und Austauschprogrammen finden Sie auf der Seite Mobilität. Die Universitäten, mit denen die Universität Basel Austauschverträge unterhält, finden Sie über das Suchtool MoveON.

Anmeldungen sollten mit der jeweiligen Fachbereichsleitung abgesprochen werden und müssen vom ERASMUS-Koordinator unterstützt werden. Kandidaturen ohne das Einverständnis des/der ERASMUS-Koordinators/in können nicht bewilligt werden. 

ERASMUS-Koordinatorin für die Altertumswissenschaften